21. Volkstanzfestival der Banater Trachtengruppen in Pforzheim

Am 8. Oktober 2016 fand das 21. Volkstanzfestival des Landesverbandes Baden-Württemberg der Landsmannschaft der Banater Schwaben in Pforzheim statt. Die Veranstaltung begann um 17 Uhr mit einem Empfang im Pforzheimer Rathaus. Der Oberbürgermeister Gert Hager hieß die Gäste herzlich willkommen. Der Landesvorsitzende Josef Prunkl dankte für den Empfang im Rathaus und wies auf die Tradition der Banater Schwaben hin, die an die nächste Generation weiter gegeben wird. Anschließend führten die Trachtenpaare mehrere Tänze vor, die von den Weinbergmusikanten unter der Leitung von Hans Wetzler begleitet wurden. Danach marschierte der Trachtenzug zum nahegelegenen CongressCentrum, wo das Volkstanzfestival begann.

Nach dem Einzug der Trachtengruppen in den Saal begrüßte der Landesvorsitzende Josef Prunkl die Ehrengäste: den Oberbürgermeister der gastgebenden Stadt Pforzheim und Schirmherrn Gert Hager, den Festredner der Veranstaltung, Ministerialdirigent Herbert Hellstern vom Innenministerium des Landes Baden-Württemberg, den Fraktionsvorsitzenden der FDP/DVP im Landtag, Dr. Hans Rülke, die Pforzheimer Stadträte Anneliese Graf (CDU) und Wolfgang Peter Gremminger (AfD). Vom Bundesvorstand der Landsmannschaft der Banater Schwaben wurden die stellvertretende Bundesvorsitzende Christine Neu, Beisitzer Werner Gilde und DBJT-Vorsitzender Harald Schlapansky willkommen geheißen. Begrüßt wurden auch die anwesenden Mitglieder des Landesvorstandes Baden-Württemberg, der Vorsitzende des gastgebenden Kreisverbandes Franz Magamoll und dessen Ehrenvorsitzender Dr. Arnold Marschang. Anschließend begrüßte Oberbürgermeister Gert Hager die Gäste im Namen des Gemeinderats. Er habe sehr gerne die Schirmherrschat über dieses beeindruckende Brauchtumsfest übernommen und es für seine Stadt eine Ehre Gastgeberin des 21. Volkstanzfestivals der Banater Trachtengruppen zu sein. Die Festrede hielt im Anschluss Ministerialdirigent Herbert Hellstern, der grüße vom Innenminister Thomas Strobl überbrachte. Auch der Kreisvorsitzende Franz Magamoll begrüßte die Gäste. Danach wurde Theresia Teichert, als Dank und Anerkennung für ihre langjährige Tätigkeit als Referentin für Brauchtumspflege von der Landsmannschaft der Banater Schwaben mit einer Urkunde geehrt.

Die Tanzvorführungen der mitwirkenden Gruppen wurden von Melanie Müller und Stefanie Timmler moderiert. Die Weinbergmusikanten eröffneten das Fest mit einer Polka udn begleiteten die darauf folgenden Tanzdarbietungen.

Die Erdbeergruppe des Kreisverbandes Karlsruhe eröffnete die Vorführungen. Die heute aus 16 Kindern bestehende Gruppe wurde im Jahr 2001 gegründet. Sie wird von Melanie Müller und Bianca Göpfrich geleitet. Die Kinder tanzten zu der bekannten „Südböhmischen Polka“ des Komponisten Ladislav Kubes.

Es folgte die Banater Trachtentanzgruppe Heidelberg-Leimen. Sie wurde 1992 gegründet und besteht heute aus acht aktiven Paaren. Die von Josef und Hilde Klein geleitete Gruppe tanzte die gleiche Polka wie die Erdbeergruppe, aber in einer anderen Choreografie.

Die Kindertanzgruppe des Kreisverbandes Reutlingen die erst im Oktober 2015 gegründet wurde, präsentierte die temperamentvolle „Aha-Polka“ komponiert von Nick Loris. Sabine Kirsch und Melinda Petla leiten die Kindertanzgruppe.

Die Brauchtums- und Volkstanzgruppe des Kreisverbandes Esslingen besteht seit 1988. Sie umfasst drei Tanzgruppen mit insgesamt 40 Mitgliedern. Die Gesamtleitung hat seit der Gründung Renate Krispin. Dei Kindergruppe steht unter der Leitung von Renate Krispin udn Ann-Kathrin Kobsa, die Jugendgruppe unter der Leitung von Anna Lehmann und Lukas Krispin, während die Erwachsenengruppe von Helga Schultz und Arnold Krispin geleitet wird. Die Kinder und Jungendlichen tanzten zusammen mit den „Banater Schwabenkinder“ einer seit 2012 bestehenden Tanzgruppe, aus Karlsruhe/Rheinstetten und von der Tanzleiterin Dagmar Österreicher betreut wird.

Als Gast trat die Siebenbürgische Tanzgruppe Ludwigsburg auf. 1995 als Kinder- und Jugendtanzgruppe gegründet, besteht sie zurzeit aus 18 Aktiven im Alter von 9 bis 37 Jahren. In der Festtracht der Siebenbürger Sachsen aus Süd- und Nordsiebenbürgen führten die Tänzerinnen und Tänzer die Volkstänze „Sprötzer Achterrüm“ und „Nagelschmied“ vor.

Die Karlsruher Jugendtrachtengruppe, eine von drei Tanzgruppen des Kreisverbandes Karlsruhe, besteht seit 1993 und umfasst 22 Jugendliche. Unter der Leitung von Melanie Müller und Bianca Göpfrich tanzten sie die von Norbert Gälle komponierte Polka „Böhmischer Traum“.

Als nächstes wurde die „Wawipolka“ getanzt, von der Banater Trachtengruppe aus Singen udn der Trachtengruppe der Banater Schwaben aus Reutlingen. Die Singener Trachtengruppe wurde 1988 gegründet. Die Gruppe trägt die Großjetschaer Tracht und wird von Familie Redl geleitet. Es gibt auch eien Kindergruppe mit sechs Paaren, die von Stefanie Timmler geleitet wird.

Die Trachtengruppe der Banater Schwaben aus Reutlingen entstand auf Initiative von Christine Neu im Jahr 2009. Ihre Mitglieder kommen aus den verschiedensten Dörfern des Banats, was die Vielfalt der getragenen Trachten erklärt. Die Gruppe wird von Christine Neu und Manfred Klotzbier geleitet.

Zum Abschluss von dem Programm tanzte die Erwachsenen-Tanzgruppe aus Karlsruhe den Walzer „Gruß aus der Heimat“. Dieser Tanz wurde im Rahmen des Tanzleiterseminars von den Teilnehmern gemeinsam choreografiert. Die Musik dazu kommt von der Blaskapelle Billed-Alexanderhausen. Die Banater Trachtengruppe Karlsruhe wurde im Jahr 1998 gegründet und besteht heute aus 22 Erwachsenen. Geleitet wird sie von Heidi Müller und Werner Gilde.

Nach dieser letzten Tanzdarbietung verabschiedeten sich die Moderatorinnen und luden zum nächsten Volkstanzfestival ein, das am 20. Mai in Göppingen stattfinden wird.

 

(Aus dem Artikel von Hans Vastag, erschienen in der Banater Post am 5. November 2016)